Besuche unsere neue Seite rotblau.app!
Sprache auswählen
chdeen
FC Basel im Viertelfinale der Europa League!
Von rotblauapp.ch | Publiziert: Do, 06. Aug 2020 22:50 | Bearbeitet: Do, 06. Aug 2020 23:02
Der FCB zeigt eine gute Partie und bringt den Vorsprung aus dem Hinspiel ohne grosse Probleme über die Zeit. Man spielt sich mit einem 1:0-Sieg eine Runde weiter.


Mit einem Dreitore-Vorsprung geht der FC Basel in dieses Achtelfinalrückspiel und schickt dabei seine beste Elf aufs Feld. Marcel Koller sorgt für keine Überraschungen. Auf der Gegenseite stellt Adi Hütter nach der überraschenden Niederlage im Hinspiel nur auf drei Positionen um und versucht mit drei potentiellen Stürmern den Rückstand aufzuholen. (Bild: Philipp Kämpf)



In der Anfangsphase übernimmt die Frankfurter Mannschaft sogleich das Spieldiktat, kann diese jedoch noch nicht in Chancen umwandeln. In der 12. Minute kommt Bas Dost nach einem Ballverlust eigentlich frei an den Ball im Basler Strafraum, versucht aber nochmals seinen Sturmpartner anzuspielen. Dies gelingt ihm nicht und so verpufft die erste gefährliche Situation. Drei Minuten später kommt der FC Basel zum ersten Mal gefährlich nach vorne. Widmer bleibt erst mit einer Flanke hängen, kommt wieder an den Ball und befördert ihn danach mit einem abgefälschten Schuss auf das Tornetz. (Bild: Philipp Kämpf)



In der Folge kommen beide Mannschaften zu guten Freistossmöglichkeiten. Auf Frankfurter Seite steigt Hinteregger relativ frei zum Kopfball hoch und platziert den Ball knapp über dem Lattenkreuz. Auf der anderen Seite steht Cabral plötzlich völlig frei vor dem Tor aber N'Dicka fälscht den Ball noch leicht ab und irritiert ihn damit entscheidend. Somit kann er den Ball nur unkontrolliert mit der Brust in Richtung Tor befördern und verfehlt den linken Pfosten um wenige Zentimeter. (Bild: Philipp Kämpf)



Glück für den FCB: Eray Cömert erhält eine gelbe Karte und wäre im nächsten Spiel gesperrt, aber im Finalturnier werden die Karten gelöscht. Kurze Zeit später ist es schon wieder Widmer, welcher an Trapp scheitert. Dieses Mal jedoch aus wesentlich besserer Position. Zuvor hatte Campo mit einem Hackenpass durch die Beine von Ex-Basler Abraham Petretta lanciert, welcher die Flanke auf seinen Aussenverteidiger-Partner brachte. Beste Chance bisher im Spiel! Nach einer guten halben Stunde dann Kostic mit dem ersten gefährlichen Abschluss für die Gäste. Sein Gewaltsschuss aus kurzer Distanz streicht jedoch am Tor vorbei. Im grossen und Ganzen hat der FCB das Spiel im Griff und lässt den Gästen nicht viel Hoffnung auf eine Aufholjagd. (Bild: Philipp Kämpf)



Die zweite Halbzeit beginnt mit mehr Schwung. Die Gäste stehen offensiver und lassen somit grössere Räume für die Basler zum Kontern. Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff findet sich sogleich Widmer alleine vor Kevin Trapp. Der Keeper behält die Oberhand und kann den Schuss abwehren. Gleich im Anschluss kommt auch Cabral zu einer guten Abschlusschance, verfehlt jedoch das Tor in Bedrängnis knapp. Auch die Eintracht kommt zu mehr Chancen. Eine Kostic-Flanke verstolpert der frisch eingewechselte Paciencia frei vor dem Tor stehend. Die nächste Flanke des serbischen Flügelläufers erreicht da Costa am zweiten Pfosten, der das Leder ins Aussennetz knallt. (Bild: Philipp Kämpf)



Schön vorgetragener Angriff des FCB in der 62. Minute. Campo hält den Ball in aussichtsreicher Position und spielt Stocker frei, der etwas abgedrängt den Ball zu schwach aufs Tor bringt, sodass Kostic klären kann. Nur wenige Sekunden später kommt selbiger gleich selbst zum Abschluss nach einem Sprint über den ganzen Platz. Widmer wirft sich jedoch in den Schuss und kann abblocken. Die nächste gefährliche Aktion gehört wieder Rot-Blau. Nach einer Ecke steht plötzlich Cömert alleine am zweiten Pfosten und schiesst den Frankfurter auf der Torlinie ab. (Bild: Philipp Kämpf)



Auch in der Schlussphase ist das Weiterkommen nicht mehr in Gefahr. Campo hat sogar erneut eine grosse Chance zum Führungstreffer. Wieder kann Trapp die Situation klären. In der 88. Minute dann doch noch das 1:0! Fabian Frei gewinnt zwei Prellbälle und lässt auch noch Trapp ins Leere laufen, um dann den Ball in Ruhe einzuschieben. Es bleibt bei diesem Resultat und somit spielt Djordje Nikolic zum dritten Mal zu Null in der Europa League. Insgesamt wieder eine gute Vorstellung auf europäischer Bühne des FC Basel und man darf mit Spannung auf das Viertelfinale gegen Schachtar Donetzk blicken.  (Bild: Philipp Kämpf)
Gesponserte Links